Herzlich willkommen!

Fotos: STATTBAU HAMBURG


Wir suchen Freiwillige bei der Hamburger Fachstelle für Bürgerschaftliches Engagement in Wohn- und Versorgungsformen. In diesem Projekt geht es darum, die Rechte von Menschen mit Pflege- und Assistenzbedarf durch den Einsatz von Freiwilligen zu stärken.

Im Mittelpunkt stehen Wohneinrichtungen oder Wohngemeinschaften und die Menschen, die dort leben. Deren Lebensqualität hängt u.a. von den Möglichkeiten der Teilhabe und Selbstbestimmung ab.

Zur Erläuterung: Eine Wohneinrichtung liegt in der Verantwortung eines Betreibers. Dieser hält neben Wohnraum auch umfangreiche Betreuungs-
leistungen vor (mehr). In Wohngemeinschaften leben drei bis höchstens zehn Menschen, die aufgrund von Pflegebedürftigkeit, psychischer oder dementieller Erkrankung oder geistiger Behinderung dauerhaft in ihrer Alltagskompetenz eingeschränkt sind (mehr). Die Mitbestimmungsmöglichkeiten werden von den Betroffenen, bzw. in der Regel von deren Angehörigen oder BetreuerInnen wahrgenommen.

Die Fachstelle stärkt die Autonomie und Partizipation jener unterstützungs-
bedürftigen Menschen und ihrer Angehörigen, fördert die Kommunikations-
prozesse zwischen „BürgerInnen“ und „Profis“ und ebnet gesamtgesellschaftlich betrachtet innovative Wege für eine „Kultur des Engagements und der sozialen Aufmerksamkeit “.

Die Fachstelle ist also auf der einen Seite zuständig für die Gewinnung von Freiwilligen. Sie werden geschult, in Wohnformen vermittelt und in ihrer praktischen Tätigkeit begleitet. Auf der anderen Seite findet sie interessierte Wohneinrichtungen und Wohngemeinschaften, die den Einsatz von Freiwilligen begrüßen. Alle erhalten die Möglichkeit zu einem regelmäßigen Erfahrungsaustausch, auch die Wohnformen, mit denen wir kooperieren.